Rhub-A-Beeren Cupcakes (vegan)

5/05/2012

Und das nächste vegane Rezept.  Irgendwie hat es mich in seinen Bann gezogen. Ich habe noch soviele Ideen, die unbedingt umgesetzt und ausprobiert werden wollen. Hier also endlich ein Rhababer Rezept. Ich hatte schon erwähnt, dass mein Mann keinen mag und nun nutze ich das Mann-frei um endlich welchen zu verarbeiten.


(Nach schlafloser Nacht und 3ten Versuch die Buttercreme zu bezwingen, habe ich es endlich geschafft. Das war aber auch eine schwere Geburt (mit Denkfehler von mir). Jetzt sind alle Fehler beseitigt.)
Zunächst habe ich Rhababer-Erdbeer-Fruchtaufstrich "gekocht".
Zutaten
  • etwa 200g Rhababer
  • 100g Erdbeeren
  • 1TL Vanillezucker
  • Spritzer Zitronensaft

Zubereitung
Rhababer von Fasern befreien und klein schneiden. Erdbeeren auch klein schneiden.Alles zusammen mit etwas Wasser kurz aufkochen, damit Rhababer weich wird. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
Aus dem Rest könnt ihr mit Gelierzauber einen Fruchtaufstrich bereiten.

Zutaten (für 14 Minis)
  • 125g Mehl
  • 60g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Vanillezucker
  • 60g Magarine (weich)
  • 75ml Soya-Milch
  • 1-2 EL Soya-Joghurt
  • Prise Salz
  • etwa 1-2 EL Rhababer/Erdbeeren
Zubereitung
Die trockenen Zutaten mischen. Magarine, 1 ELSoja-Joghurt und Sojamilch dazugeben und mit einem Handrührgerät mixen.
Den Teig in 2 Teile teilen. Einen Teil mit dem Rhababer/Erdbeer Fruchtmix mischen.
Auf die Förmchen aufteilen als ob ihr einen Mamorkuchen machen würdet.
Bei 175°C für 12min in den Ofen.

Füllung
Aus den Cakes ein Loch schneiden und den Fruchtaufstrich hineinfüllen. Teigdeckel drauf.


Zutaten Frosting
  • 1 Cups Puderzucker
  • 1/2 Cup Magarine (sehr weich)
  • 2EL pürierte Früchte
Zubereitung
Mix Magarine mit dem Puderzucker und die Früchte unterrühren. Dekorieren. Voila.











Eure Kalinka

(Danke ATHmango für den Buttercreme-Tipp)

You Might Also Like

7 Kommentare

  1. Hey,
    ich finds super, dass du ab jetzt vegan backst!! Findest du, man schmeckt den Unterschied sehr heraus? Ich kanns nämlich inzwischen gar nicht mehr beurteilen.. ;-) Die Muffins sehen total toll aus, ich liebe Rhabarber! :D
    Bei der Buttercreme sollte man darauf achten, dass der Pudding und die Margarine beide die gleiche Temperatur haben (Zimmertemperatur) und man zuerst die Margarine schaumig schlägt und esslöffelweise den Pudding unterrührt, dann dürfte eigentlich nichts schiefgehen!
    Viel Erfolg beim nächsten Mal!
    LG Laura

    AntwortenLöschen
  2. Na werd weiterhin auch nicht vegan backen, aber mir macht das vegane echt Spaß und es schmeckt toll. Ich schmecke auf alle Fälle keinen Unterschied.
    Ich habe gar keinen Vanillepudding dabei. Sollte doch auch ohne Funktionieren,oder?

    Ich danke dir.

    AntwortenLöschen
  3. Stimmt, habs auch grad gesehen ;-) Hatte an die reguläre Buttercreme mit Pudding gedacht. Aber ich denke, mit dem Fruchtpüree funktioniert das ähnlich!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Vielleicht war ich zu hastig. Werde es nochmal mit einer kleinen Menge probieren. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  5. hmmm, der schaut lecker aus ... danke fürs Zeigen. Hier zwar nicht vegan, dafür aber laktosefrei ;-)

    Herzliche Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  6. Danke dir, Ute.
    Hmm, mit lactosefreien Produkten kann man den sicher genauso zubereiten. Berichte mir, falls du es probiert hast. Liebste Grüße Kalinka

    AntwortenLöschen

Subscribe

Subscribe