Caijo Cupcakes

7/29/2012

Die Idee für diesen Cupcake bekam ich durch den Caijo Cocktail, denn ich vor einiger Zeit mal getrunken hatte. Fruchtig und etwas sauer und durch die Minze doch erfrischend. Perfekt für laue Sommerabende. Geplant war dann eigentlich ein Vanillecake, gefüllt mit Limetten-Minz-Creme und einem  Johannisbeer-Topping und als i-Tüpfelchen eine Johannisbeerkaramellperle.
Da ich gestern aber ein Verlangen nach Schokoladenkuchen hatte, ersetzte ich einfach den Vanillecake. Und ich muss sagen es passt perfekt. Also schnell nachbacken,solange es noch frische Johannisbeeren gibt.



Am Besten fängst du mit der Füllung an, da hier mehere Schritte notwendig sind um ans Ziel zu kommen. Vielleicht also schon am Abend vorher vorbereiten oder in der Zwischenzeit andere Sachen erledigen.
Du brauchst für die Limetten-Minz-Creme:
  • 1/4 Cup Hafermilch
  • 1 TL Agar Agar
  • 2 TL Stärke
  • 50g Seidentofu
  • 2EL Puderzucker
  • Salz
  • Saft einer 1/2 Limetten
  • 10-15 Minzblätter (klein geschnitten)
Zubereitung:
1 EL der Hafermilch abnehmen und mit der Stärke verrühren.
Den Rest in eine Pfanne geben und mit dem Agar Agar verrühren. Und für etwa 4min kochen.
Dann die Hafermilch mit der Stärke dazu geben und für weitere 2-3min köcheln lassen und dabei ständig rühren. Wenn es fertig ist, sollte es einen dicken Pudding ähneln.
Jetzt für mind. 1h abkühlen lassen.

Nun den Seidentofu mit dem Puderzucker, Salz und dem "Pudding" gut mixen bis es schön cremig ist. Dann den Limettensaft und die Minzblätter hinzufügen. Und erneut für eine Stunde ruhen lassen.

Jetzt kannst du die Cakes backen.
Du brauchst für 24 Mini Cupcakes
  • 150g Mehl
  • 2 gehäufte EL Kakao
  • 1/2 TL Natron
  • Prise Salz
  • 70ml Agavendicksaft
  • 80ml warmes Wasser
  • 2 EL Hafermilch
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 40ml Rapsöl
  • 1/2 TL Apfelessig
Zubereitung
Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und den Ofen auf 175°C vorheizen.

Die trockenen Zutaten mischen in eine Schüssel und in einem separatn Behälter alle feuchten Zutaten mischen.
Dann die feuchten Zutaten nach und nach zu den Trockenen geben und gut verrühren bis es schön cremig aussieht.
Dann in die Papierförmchen verteilen und für 12min backen.
Auf Gitter gut auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit kannst du nun die Johannisbeerkaramellperlen zubereiten.
Dafür brauchst du:

  • 50g Johannisbeeren durch ein feines Sieb gestrichen
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 1 EL Zucker
Zubereitung
Agavensaft mit dem Zucker karamellisieren. Vorsicht verbrennt schnell. Also immer in der Nähe bleiben. Mit dem Johannisbeerpüree ablöschen und einkochen lassen. Dauert etwa 2-3 min.

Dann einen großen Teller mit Backpapier auslegen und einen kleinen Löffel nehmen und in das Karamell tauchen und kleine Tropfen auf das Backpapier tropfen lassen.
Btw. Sei sehr vorsichtig damit, denn es ist sehr heiß!
Das ganze nun gut abkühlen lassen.
Übrigens sind diese Perlen vom Geschmack her wie Gummiebärchen. :)

Jetzt etwa 30g Schokolade (vegan) schmelzen lassen.
Dann kleine Kegel in die ausgekühlten Cakes schneiden. Die Deckel begradigen. Der "Abfall" landet am Besten in deinen Mund.

Nun die ausgehöhlten Cakes mit der Schokolade ausstreichen und auch die Deckelunterseite mit Schokolade bestreichen. Für etwa 5min in den Froster.


Dann die Limetten-Minz-Creme in die Cakes füllen und den Deckel drauf.

Fast geschafft. Puhhh. Aber es lohnt sich versprochen.
Das Topping geht dafür super schnell. Versprochen.
Du brauchst:

  • 100ml Sahne(Hulu)
  • 2 EL Johannisbeeren durch Sieb gestrichen
  • 1 Packung Sahnesteif
Zubereitung
Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und dann das Johannisbeerpüree unterrühren. Die Cakes damit zu Cupcakes dekorieren. Voila.


Und jetzt zurücklehnen und genießen.

Kalinka

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Wow, die sehen ja wieder traumhaft lecker aus!!

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Limette-Minzcreme ist mir ja noch nie untergekommen. Klingt aber nach ner Kombination, die mir schmecken koennte. Alles, was minzig ist, muss unbedingt probiert werden.

    liebe Gruesse,
    Persis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe die Kombination. Besonders im Sprudel, aber in einem Cupcake ist es auch lecker. :)

      Liebe Grüße

      Löschen

Subscribe

Subscribe