Madame Vertés Cupcakes

10/03/2012

Jetzt bin ich wieder da mit neuen Kreationen und Verführungen für euch. Diesmal noch Zuckerfrei und Weißmehlfrei. Ich habe meine Vorräte noch nicht wieder aufgestockt. Dh aber nicht, dass sie weniger lecker sind, sondern eher ein "guilt free pleasure". ;)

Wie habe ich diese kleinen Köstlichkeiten während meiner 30 Tage Challenge vermisst. (Btw. das einzige was mir gefehlt hat!)
 Und als meine Tochter mich fragte ob wir heute was backen können, habe ich nicht gezögert. Solche Feiertage haben doch Vorteile.
Die einsame Birne wollte unbedingt verarbeitet werden und da sie sich schon so gut mit den Walnüssen angefreundet hatte, durften auch die mit in den Teig hüpfen.
Die restlichen Zutaten waren dann auch schnell zusammengesucht und entstanden sind "Madame Vertés Cupcakes"



Du brauchst (für etwa 5 normale Cupcakes)
  • 1/3 Cup Hafermilch dder Sojamilch
  • 1/2 TL Apfelessig
  • 2,5 EL Agavendicksaft
  • je 1/4 TL Monin Vanille und Noisette
  • 3EL Rapsöl
  • 3/4 Cup Dinkelvollkornmehl
  • 1/4TL Zimt
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1/4TL Natron
  • Prise Salz
  • 20g Walnüsse
  • 1 Birne
  • 25g Kokosfett
  • 10g Kakao
  • 1EL Agavendicksaft
Zubereitung
Ofen auf 175°C vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Die Pflanzenmilch mit dem Apfelessig verrühren und etwas stocken lassen.
In der Zwischenzeit kannst du die restlichen flüssigen Zutaten mischen in einer Schüssel.
Und die trockenen Zutaten in einer 2ten Schüssel.

Nun die flüssigen Zutaten abwechselnd zu dem Mehl geben und alles gut verrühren.

Die Birne schälen und klein schneiden. 
Walnüsse kurz anrösten und ebenfalls klein hacken.

Beides vorsichtig unter den Teig heben.

Auf die Förmchen aufteilen und für etwa 23min in den Ofen geben. Stäbchenprobe machen.

Gut auskühlen lassen.

Topping
Kokosfett schmelzen.Kakao und Agavendicksaft einrühren. Gut vermischen.
Auf die Cupcakes geben und nach Belieben dekorieren.

Beim nächsten Mal werde ich wieder Kakaobutter nehmen und so die Schokolade herstellen. Schmeckt mir etwas besser.
Aber mein bestelltes Kilo Kakaobutter wird erst morgen geliefert. ;)

Das Rezept für die vegane selbstgemachte Schokolade versuch ich noch vor dem Wochenende auf Kalinka's Kitchen hochzuladen.

Und jetzt genießen. Mhhhhhhhhhhh


Kalinka

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Sehr lecker! :) Dein Blog gefällt mir, da schau ich gerne öfter rein!
    Ich habe hier noch einen kleinen Award für dich (den du glaube ich schonmal gekriegt hast), aber dein Blog ist wirklich toll!

    http://loves-food.blogspot.de/2012/10/riesige-freude-uber-einen-sen-award.html

    Liebe Grüße,
    Cookielover

    AntwortenLöschen

Subscribe

Subscribe