Donauwelle ♥

3/31/2013

Als Kind war dieser Kuchen (oder doch Torte?) schon mein Lieblingskuchen und auch heute noch gibt es kaum einen Besseren.
Es war also Zeit das Rezept endlich zu veganisieren. Und was soll ich sagen...genau so lecker wie Omas Kuchen früher.
Also los in die Küche und nachbacken.


Du brauchst (für eine 20x20cm Form, bzw. etwas größer, da der Teig ordentlich aufgeht im Ofen)
Teig
  • 300g Mehl
  • 20g Stärke
  • 1 Packung Backpulver 
  • 1/4 TL Salz
  • 150g Zucker
  • 1 TL Vanille
  • 70ml Pflanzenöl
  • 145ml Pflanzenmilch
  • 145ml Sprudel
  • 50g dunkle Schokolade
  • 100g Kirschen (aus dem Glas oder frisch) 
Creme
  • 300ml Pflanzenmilch
  • 1 Packung Vanille Puddingpulver 
  • Prise Salz
  • 150g Alsan
Topping
  • 150g dunkle Schoki
  • 1 EL Pflanzenöl
Zubereitung
Zunächst heizt du den Ofen auf 175°C (Ober/Unterhitze)vor.

Dann alle trockenen Zutaten für den Teig vermischen. 
Nebenbei die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen.

Pflanzenöl, Pflanzenmilch (ich nehme Sojamilch) und Sprudel zu den trockenen Zutaten geben und mit einem Schneebesen kurz verrühren. Es reicht wenn alle Zutaten nur feucht sind. Kleinere Klumpen kannst du ignorieren. Die verschwinden dann beim Backen. :)

Nun die Hälfte des Teiges in die mit Backpapier ausgelegte Form geben.
In die andere Hälfte die Schoki einrühren. Auf den hellen Teig geben und alles gleichmäßig verstreichen.

Nun die Kirschen darauf verteilen (➔übrigens habe ich die Kirschen vergessen und dann einfach in der Creme versteckt ;)) und alles für 35min. in den Ofen (mittlere Schiene)
Mach bitte zum Ende der Backzeit eine Stäbchenprobe. Wenn nichts kleben bleibt, kann der Kuchen raus.

Nun gut auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit kannst du die Creme zubereiten.
Den Pudding kochst du nach Packungsanleitung mit der Pflanzenmilch. Auch diesen lässt du nun erkalten. (damit sich keine Puddinghaut bildet einfach ein Stück Klarsichtfolie auf den Pudding legen)

Wichtig nun für die Herstellung der Creme ist, das die Alsan und der Pudding die gleiche Temperatur haben.
Alsan cremig rühren mit dem Mixer und nach und nach den Pudding und die Prise Salz hinzufügen.

Die Creme auf den erkalteten Kuchen verteilen. Nochmal kalt stellen, damit die Creme anziehen kann.

Währenddessen die Schokolade schmelzen.
Nun kannst du den Kuchen entweder im Ganzen mit der Schoki bestreichen oder in gleichgroße Stücke schneiden und auf jedes Stück Schokolade geben. Dann kann die Schokolade an den Seiten nach unten verlaufen. Das finde ich schön. :)


Und nun nur noch genießen.

Kalinka

You Might Also Like

9 Kommentare

  1. Oh wie toll! Weißt du, wie lange ich schon vegane Donauwellen machen will?! Ungefähr seit einer halben Ewigkeit! Tausend Dank für das Rezept, auf dem Foto sehen sie schon unfassbar gut aus und werden nachgebacken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh schön. Dann bin ich sehr auf dein Ergebnis gespannt.

      Tausend Dank für deine lieben Worte.♥

      Löschen
  2. OH MY GOD sieht das lecker aus! ich will dieses Stück - sofort! =D yummyummyummy...
    Frohe Ostern!

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht unfassbar lecker aus. Donauwellen und Frankfurter Kranz waren früher immer meine Lieblingskuchen. Ich werde auf jeden Fall versuchen Deine Wellen nach zu backen. Vielen Dank für das Rezept!!!

    AntwortenLöschen
  4. Wow, die sieht wirklich grandios aus! *sabber

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht sooo lecker aus! Muss ich nachbacken :)
    LG Melea

    AntwortenLöschen
  6. Mhh das ist auch mein Lieblingskuchen. Wie cool, eine schöne vegane Variante.


    LG,

    Nini

    AntwortenLöschen
  7. Ich liiiiebe diesen Kuchen und hab ihn jetzt schon öfter in vers. Obstvarianten gemacht!!! Danke für das tolle Rezept!

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, das freut mich aber sehr. Wenn du Fotos hast dann schick sie mir doch zu, dann zeig ich sie auf der Facebook Seite als Nachgebackenes. :)

      Ganz liebe Grüße, Kalinka

      Löschen

Subscribe

Subscribe