Gastblogger Cookies & Style: "Pelmeni auf Salat von Rote Beete-Blättern"

7/28/2013

Die nächste in der Reihe ist Cookies von Cookies & Style. Auf ihren Blog zeigt sie vegetarische und vegane Rezepte, mit fantastichen Fotos, die einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen. Außerdem zeigt sie uns Lesern immer in welchen Outfit sie das jeweilige Gericht gekocht hat. :)
Extra für meinen Blog hat sie ein typisch russisches Gericht veganisiert. Whohoooo...ich übergebe das Wort an: Cookies & Style!

heute gibt's mal einen gastbeitrag von mir, cookies. manche von euch kennen vielleicht meinen blog cookies&style. vor einiger zeit wurde ich von kalinka angefragt, ob ich nicht lust hätte bei ihrer gastblogger-reihe mitzuwirken. ein solches angebot schlage ich mit sicherheit nicht aus.

auf meinem blog koche ich mich im moment um die welt und was würde bei kalinka besser passen als ein russisches rezept?!
bisher habe ich immer gedacht, dass die russische küche hauptsächlich aus viel fleisch besteht. nachdem ich mich aber etwas eingelesen hatte, musste ich feststellen, dass dem gar nicht so ist und tatsächlich sehr viel mit gemüse zubereitet wird.

letztendlich habe ich mich dafür entschieden ein typisches gericht mit fleisch vegan zuzubereiten.
von mir gibt's extra für kalinka: "pelmeni auf salat von rote bete blättern"


rezept:
für den teig:
500g dinkelmehl
200ml + etwas mehr wasser
2 el olivenöl
1/2 el salz


alle zutaten für den teig zuerst mit den knethaken des handmixers verrühren und dann mit den händen fertig kneten, bis ein fester teig entstanden ist. den teig kurz zur seite stellen und inzwischen die füllung vorbereiten.


für die füllung:
250g räuchertofu
1 kleine rote zwiebel
reichlich tofugewürz von sonnentor

den räuchertofu auf einer groben reibe reiben, ebenso die zwiebel. dann beides in einer schüssel mit dem tofugewürz vermengen und in etwas olivenöl anbraten.
danach den feig auf einer bemehlten arbeitsfläche mit dem nudelholz so dünn es geht ausrollen und kreise ausstechen. in die mitte der kreise jeweils einen teelöffel der füllung setzen und zu einem halbkreis zusammenschlagen. die enden an einander drücken, damit alles gut verschlossen ist. zum schluss noch die beiden ecken übereinander schlagen, damit ihr eine art tortellini-form bekommt.
sobald alle pelmeni befüllt sind, für 6-8 Minuten in salzwasser kochen.

normalerweise sind sie jetzt auch schon fertig und werden traditionell mit creme fraiche und/oder essig serviert.
nachdem ich in meiner biokiste einen bund wundervoller roter bete mit blättern hatte und die rote knolle in russland sehr beleibt ist, habe ich aus den blättern noch einen kleinen salat als bettchen für die pelmeni gemacht. dafür die blätter mit kochendem wasser überbrühen und etwas ziehen lassen. danach auf küchenkrepp gut trocknen und mit einem dressing aus distelöl, ahornsirup und granatapfelbalsamico beträufeln.

meine pelmeni hatten dann noch ein kurzes date mit etwas olivenöl in der pfanne, um schön angebraten zu werden.
zum anrichten noch einen klecks soja-creme-fraiche in die mitte geben und genießen.

cookies

You Might Also Like

1 Kommentare

Subscribe

Subscribe