Die ultimativen Burgerbrötchen

1/05/2014

...oder auch einfach leckere Sonntagsbrötchen.

Wie einige auf Facebook in meiner Neujahrsansprache vielleicht schon gelesen haben, wird ab sofort (und soweit es geht) im Hause Kalashnikova auf Zucker und Weißmehlprodukte verzichtet. Auf Fertigprodukte verzichten wir schon lange, da Selbstgemacht doch immernoch am Besten schmeckt.

Und wenn man sich einmal damit beschäftigt, erschreckt es einen schon wo alles Zucker enthalten ist. Uiuiui...
Aber nicht mit mir...ich habe Zucker, diesen kleinen Fiesling,der mich nur allzu gerne verführt, den Kampf angesagt. Ich will hier keinen komplett Verzicht predigen, aber ein gesunder Umgang damit will gelernt werden.
(Außerdem wartet auf euch noch die leckerste Nougattorte allerzeiten! *-* )

Und deswegen werden jetzt auch die Brötchen selber gebacken und zwischen Windeln wechseln, spielen und putzen,backen diese Brötchen fasst wie von selbst.



Du brauchst für etwa 8 Buns

  • 500g Weizenvollkornmehl
  • 350ml Mineralwasser
  • 1 EL Agavendicksaft
  • eine halben Hefewürfel
  • 40g gepopptes Amaranth
  • 2 EL Mandelmus (gern das Braune)
  • 1 TL Salz
  • Körner nach Wahl
Zubereitung
Gebe das Mehl in eine große Schüssel und drücke eine Mulde in die Mitte. Darein gibst du das Wasser, den Agavensaft und bröselst die Hefe rein. Verrühre dieses Gemisch,ohne das ganz Mehl schon unterzuheben.

Das ganze lässt du nun für 30min stehen. Es sollten sich dann Blubberblasen gebildet haben.
Nun kannst du noch das Mandelmus und das Salz dazugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.
Falls er dir zu klebrig ist, kannst du noch etwas Mehl unterkneten.
Der Teig muss nun nochmal 40min an einen warmen Ort gehen. Ich stell ihn immer neben die Heizung. ;)

Nach der Gehzeit knetest du noch das Amaranth unter (wenn du magst auch noch diverse Körner) und formst 8 gleichgroße Brötchen daraus. Diese legst du auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und deckst die Brötchen nocheinmal für 30min zum Ausruhen zu.

In der Zwischenzeit heizt du den Ofen auf 180°C ein und schiebst die Brötchen für etwa 20min. auf die mittlere Schiene im Ofen.

Danach kannst du die Brötchen noch warm genießen, oder abkühlen lassen und einfrieren. 
Ich habe daraus leckere vegane Monsterburger gezaubert. Mhhhh,so startet das Jahr für uns perfekt. :)

Ich wünsch dir viel Spaß beim Ausprobieren.

Kalinka

P.S. Habt ihr schon mitbekommen, der Vegan Kaffeeklatsch wurde Reloaded. Also schnell hier anmelden! 
"Be a part of the revolution" ;)

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Oh die sehen so so so gut aus! Ich hab noch ein paar Bratlinge übrig, vielleicht verheirate ich die morgen mit denen :)
    Ich hab Datteln und getrocknete Aprikosen als Zuckerersatz für mich entdeckt, funktioniert super!

    Hab eine gute Woche!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kalinka :)
    ich habe schon auf dem ein oder anderen Blog vom Vegan Kaffeeklatsch gehört, aber noch ein paar Fragen. Gibt es da Regeln? Was genau muss/ darf ich machen?
    Viele liebe Grüße,
    Marzipani Ententeich

    AntwortenLöschen

Subscribe

Subscribe