Frozen Apple Cupcakes

4/10/2014

Habt ihr auch die letzten sonnigen Tage so genossen?

Sobald die ersten Sonnenstrahlen unsere Nase kitzeln, stürmen wir in Eiscafés und schlagen uns die Bäuche mit diesem herrlich süßen-fruchtigen-schokoladigen Eis voll. Am liebsten mit Früchten und einem Berg Sahne. Mhhh…

Dennoch geht nichts über ein Stück Kuchen für mich. Also warum nicht Kuchen und Eis in einem verbinden? Meine Mama hatte da genau das richtige Rezept für mich. Es ist ein sehr altes Familienrezept, denn schon meine Oma hat diesen Kuchen gebacken und meine Mama hat dieses Rezept regelmäßig für klein Kalinkalein gebacken.

Also habe ich schnell Mama angerufen und für euch das Familiengeheimrezept aus ihr herausgekitzelt. Mit wenigen Handgriffen habe ich es dann veganisiert und in kleine Cupcakes verwandelt.

Diese Cupcakes würde ich jetzt gern meiner Mama als Dankeschön bringen und ihr damit eine kleine Geburtstagsfreude bereiten. Alles Gute zum Geburtstag Mama Kalinka! <3

Und jetzt schnell in die Küche und Oma Kalinka’s Rezept nachbacken!

Du brauchst für 12 Cupcakes
Biskuitboden

  • 2 Flaxeggs (2 EL geschrottete Leinsamen + 6 EL warmes Wasser, 10 Min gequollen)
  • 1 EL Vanillezucker
  • Prise Salz
  • 3 EL Zucker
  • 100g Mehl
  • 2 EL Pflanzenöl
  • halbes Päckchen Backpulver
  • 3 EL Sprudel
Belag
  • 2 Äpfel (geraspelt)
  • Saft von 1 Zitrone
  • 50g Puderzucker
  • 150g Wasser
  • halbe Packung Vanillepuddingpulver

Topping
  • 200ml vegane, aufschlagbare Sahne (z.B. von Leha)
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2 Packungen Sahnesteif

Außerdem
  • 12 Papiermuffinförmchen
  • Muffinblech
  • Basketweave Tülle (Ausgabe 53)
  • Spritzbeutel

Zubereitung

Zuerst backst du den Biskuitboden. Heize deinen Ofen auf 175°C vor und lege dein Muffinblech mit den Papierförmchen aus.

Dafür schlägst du das Flaxegg mit dem Zucker und dem Salz. Gebe dann die restlichen flüssigen Zutaten dazu und vermische alles gut. Dann gibst du nach und nach das Mehl dazu. Gebe nur soviel Mehl dazu bis ein zähflüssiger Teig entsteht. Ganz zum Schluß noch kurz das Backpulver unterrühren.

In jedes Papierförmchen gibst du nun ein EL des Teiges und backst den Boden für 8min. Anschließend gut auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit bereitest du den Belag zu.

Verrühre das Wasser mit dem Puddingpulver und bring es in einem Topf zum kochen. Wenn es köchelt kurz von der Herdplatte nehmen und geraspelten Äpfel, Zitronensaft und Puderzucker einrühren. Nochmals auf die Herdplatte stellen und alles aufkochen. Vergiss bitte das Rühren nicht, da es sonst sehr schnell verbrennt!

Den Belag musst du nun auch auskühlen bevor du ihn auf den Biskuitboden geben kannst.

Ich nutze die Zeit um die Sahne aufzuschlagen. 2 Packungen Sahnesteif hört sich viel an, aber du benötigst für das Dekorieren der Sahne mit der Basketweave Tülle eine sehr steife Sahnecreme.

Wenn der Belag ausgekühlt ist, gebe ihn auf den Biskuitboden. Ich nehme auch hier etwa ein EL und verteile den Apfelpudding auf die 12 Cupcakes.

Das stellst du jetzt für gut 1 Stunde in den Tiefkühler.

Wenn die Cupcakes leicht angefroren sind nimmst du sie zum Dekorieren raus.

Stecke die Tülle auf deinen Spritzbeutel und gebe die Sahne in den Beutel.


Nimm dir einen Cupcake und fange auf einer Seite an einen Längsstreifen zu Spritzen.

Anschließend spritzt du 2 Querststreifen auf den Längsstreifen. Der Abstand zwischen den Querstreifen sollte so Breit wie deine Tülle sein.
So fährst du jetzt fort bist dein Cupcake vollständig dekoriert ist.
Du kannst mit der Basketweave-Tülle auch ein tolles Wellenmuster spritzen. Dafür setzt du die Tülle am Rand an und spritzt mit gleichmäßgen Druck in einer leichten “Wellen-Auf-und-Ab-Bewegung” die Sahne auf den Cupcake.  Das schaut sicher auch ganz toll mit blau eingefärbter Sahne aus.


Wenn du die Cupcakes dekoriert hast, stellst du sie nochmal für mindestens 2 Stunden in den Tiefkühler (besser über Nacht).

Sie sollten dann nur etwa 10 Min. vor dem Servieren raus genommen werden, damit sie antauen können.
Und nun kannst du sie alle allein genießen oder dieses Familienrezept von meiner Oma mit deinen Allerliebsten teilen.
Ganz viel Spaß beim Ausprobieren und Vernaschen!
Kalinka 

Diesen Beitrag habe ich für den "Torten Dekorieren" geschrieben. (klick)

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. oh man sehen die gut aus! wirklich sehr gelungen :) vor allem das Topping-Muster gefällt mir sehr sehr gut :) Liebe Grüße, Kiki

    AntwortenLöschen

Subscribe

Subscribe