Lemon Meringue Tarte

7/25/2014

Wer mir auf Instagram und Facebook folgt hat Ruby schon kennengelernt.
Allen anderen möchte ich das Schmuckstück noch einmal hier vorstellen. (Vielen Dank nochmal an Kitchen Aid)

Ist sie nicht wunderschön in ihrem liebesapfelrotem Kleid? Ich musste mich gestern sehr zusammenreißen den Kurier nicht wie den Zalandoboten anzukreischen. Haha...

Damit ist für mich ein Traum in Erfüllung gegangen. Und ich bin immernoch die glücklichste Kalinka auf der Welt.

Zu Rubys Einstand musste es natürlich ein ganz besonderes Rezept sein.
Deswegen habe ich eine vegane "Lemon Meringue Tarte" gezaubert. Mhhhh, ich hätte nie gedacht ich werd jemals wieder Meringue essen, aber mit der Kitchen Aid und den tollen Eiweiß-Ersatzpulver von "MyEy" habe ich es tatsächlich geschafft. Ich bin mir aber sicher IHR schafft es auch mit einem normalen Rührgerät und viel Geduld. Und dann habt ihr eine traumhafte erfrischende Tarte für die heißen Sommertage.


Du brauchst (20er Springform)
Boden

  • 140g Weizenvollkornmehl
  • 1/2 TL Salz
  • 100g Alsan (kalt)
  • 50g Rohrohrzucker
  • 3 EL Pflanzenmilch (kalt)
  • Backerbsen (fürs Blindbacken)
Zitronenfüllung
  • 120g Zucker
  • 55g Stärke
  • 1/2 TL Agar Agar
  • 1/4 TL Salz
  • 200ml Pflanzenmilch (nur keine Reismilch)
  • 100ml Wasser
  • 120ml frisch gepressten Zitronensaft (ich habe etwa 4 Zitronen ausgepresst)
Meringue
  • 12 EL MyEy Eyweiß (z.B. hier)
  • 5 EL eiskaltes Wasser
  • 100g Puderzucker
Zubereitung

Heize den Ofen auf 200°C vor.
Knete einen Teig aus den Zutaten für den Boden und buttere deine Tarteform (oder Springform. Ich habe leider keine Tarteform. Irgendwie gibt es hier keine. Wer mag mir eine schenken? ;) ), natürlich mit veganer Magarine.
Verteile den Teig in der Form und bedecke ihn mit Backpapier und bestreue ihn mit den Backerbsen.
Nun in den ofen für 15min.

In der Zwischenzeit bereitest du die Zitronenfüllung zu. Dafür gibst du alle Zutaten in einen Topf und kochst sie auf. Etwa 4-5min kochen unter ständige rühren, damit nichts anbrennt. Es sollte nun eine puddingartige Konsistenz haben. 
Die Füllung auf dem Boden verteilen und abkühlen lassen.

Wenn alles abgekühlt ist kannst du die Meringuemasse zubereiten. Es ist sehr wichtig, dass sowohl die Rührschüssel als auch der Schneebesen sauber und vorallem fettfrei sind.
Dafür gibst du das Eiweißersatzpulver in die Rührschüssel und das eiskalte Wasser. Beginne nun die Masse aufzuschlagen. Dann gibst du nach und nach den Puderzucker dazu.
Es sollte so fest sein das du den berühmten "Schüssel-über-den-Kopf-Trick" machen kannst.

Nun gibst du die Meringuemasse auf die Tarte. Wenn du magst kannst du sie mit einem Spritzbeutel dekorative auf der Zitronenfüllung verteilen oder einfach mit einem Löffel verteilen.

Das ganze muss nun nochmal für 45min. in den auf 100°C vorgeheizten Ofen.
Gut auskühlen lassen!

Voila...so einfach ist diese to-die-for "Lemon Meringue Tarte".


Ich genieße jetzt das erste Stück und Himmel noch etwas meine liebesapfelrote Ruby an. ;)

Kalinka

You Might Also Like

7 Kommentare

  1. Kannst Du Gedanken lesen?? Ich habe gerade heute überlegt, ob es sich lohnt, das MyEy-Pulver zu kaufen, solange ich noch in einer Großstadt mit veganem Laden wohne und nicht in der Pampa (bald). Zwar habe ich noch eine Schachtel des NoEgg-Pulvers, doch das muss sehr lange backen und bis dahin wäre der Belag unter der Meringue-Masse wohl verbrannt. Deine Tarte sieht toll aus - und Ruby natürlich auch. Bis ich mir die leisten kann, muss ich noch seeeehr lange sparen.

    AntwortenLöschen
  2. Wooow, wie krass. Besser könnte man Meringue auch mit Eischnee sicherlich nicht hinbekommen, mir läuft das Wasser im Mund zusammen.
    Und Ruby erst, sie ist traumhaft! Leider ist in meiner Küche nicht genügend Arbeitsfläche für eine Schwester von ihr.

    AntwortenLöschen
  3. Ganz lecker schaut er aus! Und die Kitchen-Aid-Maschine, nur in schwarz, steht hier auch herum :)
    GLG, Olga.

    AntwortenLöschen
  4. Hellooo Rubyyy!!
    Hehe, viel Spaß mit ihr! :)

    ♥ Dani

    AntwortenLöschen
  5. Oh Neid und hallo Ruby!
    Ich hätt auch sooooo gerne eine Kitchen-Aid... Dafür muss ich aber noch ganz schön viel sparen.
    Das Rezept klingt jedenfalls sehr lecker! Sollte ich mal testen :D

    Lg Anna
    www.the-anna-diaries.de

    AntwortenLöschen
  6. Oh Neid und Hallo Ruby!
    Ich hätt auch gern ne Kitchen-Aid, aber das ist erstmal nicht drin.
    Die Tarte sieht super lecker aus! Muss ich mal testen.

    Lg Anna
    www.the-anna-diaries.de

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Kalinka,
    auch wenn es schon eine Weile her ist, Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Küchenschätzchen.
    Ich habe meine, ebenfalls nach Wunsch in liebesapfelrot, vor einem halben Jahr von meinen Lieben zum runden Geburtstag bekommen.
    Sie steht auf meinem Küchentresen wie ein Porsche. :)
    Und Eiweiß kann die schlagen, aber Hallo! Bom ben fest! :)

    LG Manuela

    AntwortenLöschen

Subscribe

Subscribe