[EDITED]{Rezension} La Veganista backt..."Kürbis-Kokos-Tarte"

10/16/2014

[Ich habe das Rezept mal etwas für euch aufgerfrischt und überarbeitet!] 

"Schon gehört? La Veganista backt jetzt auch! Und beweist einmal mehr: Vegan ja, Verzicht nein!"

Eigentlich entwickele ich meine Rezepte selber und backe sehr selten bzw. nie aus Backbüchern. Aber dieses Buch hat mich sehr interessiert.
Ich mag Nicole sehr gern und verfolge ihre Blog schon länger. Umso mehr hat mich die häufige Negativkritik an ihren Rezepten gestört und ich wollte selber sehen ob da etwas dran ist oder nicht.


Ich habe das wundervoll gestaltete Buch durchblättert, auf der Suche nach Rezepten zum Nachbacken. Die Fotos sind liebevoll gestaltet und machen Appetit. Am liebsten würde ich reingreifen und alles einmal probieren.
Die Rezepte sind in 4 Kategorien eingeteilt.
  1. Süsse kleine Sunden (hier findest du: Brownies, Frühstücksmuffins oder Waffeln)
  2. Endlich Kaffeepause! ( z.B. Marmorkuchen, "Hier kommen die Rezepte, die aus jedem Mittwoch einen Feiertag machen"
  3. Besonder fein ( Torten, Tartes und alles weitere für eine feierliche Kuchentafel)
  4. Herzlich gern herzhaft (Brot, Pizza, Quiche & Co.)
Am Anfang, wie in den meisten veganen Backbüchern, werden die Basics erklärt. Nett für alle Backanfänger. Ich habe die Seiten einfach mal überblättert. ;)

Hängen geblieben bin ich dann bei der Kürbis-Kokos-Tarte. Eine perfekte Torte um den Herbst zu begrüßen und dann auch noch ein wenig ausgefallen. Perfekt.
"(Der) Kürbis verleiht der Creme nicht nur die tolle Farbe - er schmeckt in der Kombination mit Kokosmilch und Gewürzen auch einfach umwerfend."
Wenn das nicht verlockend klingt.
Das Rezept ist sehr verständlich geschrieben und kommt ohne viel Schnick-Schnack aus. D.h. du brauchst keine ausgefallen Zutaten und ich hatte alles schon in meinen Schränken, lediglich die Pfeilwurzelstärke habe ich durch normale Kartoffelstärke ersetzt.

Das Wichtigste war jetzt natürlich der Geschmackstest. Und was soll ich sagen, der Kuchen war innerhalb kürzester Zeit von meinen Lieben vernascht und ich musste mich bemühen überhaupt ein Stückchen abzubekommen.;)

Ich habe jetzt für dich das Rezept zu dieser fantastischen Tarte.

Du brauchst für 1 Springform (26cm)
Boden
  • 250g Dinkelvollkornmehl
  • 1 Msp.Backpulver
  • 150g Zucker
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • 1/2 TL Zimtpulver
  • Prise Salz
  • 100ml neutrales Pflanzenöl
Füllung
  • 700g Hokkaidokürbis
  • 600ml Kokosmilch
  • 2 Zimtstangen (ich habe 1 TL Zimt verwendet)
  • 1 TL Bourbonsvanillepulver
  • 80g Zucker
  • 1 TL Agar-Agar
  • 1 TL Pfeilwurzelstärke (ich habe 1 TL Kartoffelstärke verwendet)
Außerdem
2 EL Kokoschips zum Dekorieren

Zubereitung
  1. Für den Boden vermischst du alle Zutaten rasch miteinander zu einem glatten Teig.
    Den Boden mit Backpapier auslegen und den Teig hineindrücken und dabei einen ca.3cm hohen Rand formen. Die Form für etwas 1h in den Kühlschrank stellen.
  2. In der Zwischenzeit kannst du die Füllung vorbereiten. Dafür wäschst und putzt du den Kürbis. Schneide das Fruchtfleisch in etwa 3cm große Stücke. Die Kürbiswürfel zusammen mit der Kokosmilch, Zimt, Vanille und Zucker in einem Topf aufkochen und 35min. zugedeckt bei schwacher Hitze köcheln lassen, dabei hin und wieder umrühren.
  3. Ungefähr 2min vor Ende der Kochzeit die Zimtstangen entfernen,  Agar-Agar und Stärke einrühren, alles noch einmal aufkochen und 2min. kochen lassen. Die Mischung mit dem Mixer sehr fein pürieren und abkühlen lassen.
  4. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen und 20min. im Backofen backen. Den Boden anschließend etwas abkühlen.
  5. Ein Viertel der Creme abnehmen und den Rest auf den Boden geben und die Tarte nun etwa 2-3h an einem kühlen Ort gut durchziehen lassen.
  6. Vor dem Servieren die restliche Creme dekorativ auf die Tarte spritzen und mit den Kokoschips garnieren.

Ich kann euch "La Veganista backt" wirklich empfehlen. Die Zutaten sind nicht allzu ausgefallen, die Beschreibung ist auch für Backanfänger leicht verständlich und was viel wichtiger ist: Es schmeckt. Ich habe mittlerweile bestimmt 5 Rezepte ausprobiert und alle sind mir ohne Probleme gelungen.

Liebe Nicole, ich danke dir für dieses liebevoll gestaltete Buch und die tollen Rezepte. Ich mag deine herrlich unkomplizierte Art und das für alle etwas dabei ist und die Omnis nie gemerkt haben oder auch nur einen Gedanken daran verschwendet haben das diese Tarte vegan sein könnte.

Kalinka

*Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise vom "Gräfe und Unzer" Verlag zur Verfügung gestellt. Der Text entspricht meiner Meinung.




You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Hallo Kalinka!

    Ich habe neulich eine Kürbissupper mit Kokosmilch gekocht. Da kann ich mir das als Tarte auch sehr, sehr gut vorstellen! Sieht wirklich sehr lecker aus (vor allem mit den kleinen Tupfen) :)

    Liebe Grüße, Miss B.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen lieben Dank für deine Meinung zum Buch - ich stocke gerade meinen Bestand an veganen Koch- und Backbüchern auf, da kommt sowas gerade recht ^-^
    Und die Kürbis-Tarte sieht umwerfend aus!

    Liebe Grüße
    Lord Knödelmort

    AntwortenLöschen

Subscribe

Subscribe