"I was made to Knödel you, baby"- Knusprig-Schokoladige KiBa Knödel

10/05/2014

Heute kommt der erste Post aus der neuen Heimat. München du hast mein Herz im Sturm erobert. 
Und passend zur neuen Heimat ist auch das Rezept welches ich heute für euch habe.

Noch in der alten Heimat erhielt ich ein riesen Überraschungspaket von Burgis zusammen mit einer Einladung zum Knödeln mit anderen Bloggern hier in München.

Im Paket enthalten war neben einem Lebkuchenherz (ja ich steh auf die Dinger), der Knödelteig von Burgis zusammen mit der Aufgabe ein Knödel passend zu mir und meinem Blog zu entwickeln.

Ui, ein Knödel der zu mir passt? 
Als  ich  die Aufgabe  gestellt  bekommen  habe ein  Knödelrezept  zu entwickeln musste ich sofort an meine Kindheit denken. Meine Oma, welche ursprünglich aus Tschechien kommt, hat immer knusprige Zwetschgenknödel mit Zuckerbutter gemacht. Ein Traum.
Da Zwetschgenknödel aber doch  eher gewöhnlich sind, habe ich überlegt, wie ich das Rezept meiner  Oma  auf mich und meinen Blog anpassen könnte.
Ihr müsst wissen ich bin ein Schocoholic. Eigentlich sollte ich meinen Blog in „Kalinka’s Chokitchen“ umbenennen. Haha...
Schokolade geht immer, sogar mit  sauren Gurken. Diese Kombi war mir dann aber doch zu gewagt für euch. Deswegen habe ich mich entschieden Schokolade mit Kirschen und Bananen zu mischen. Für mich eine unschlagbare Kombination. Die Schokolade fließt aus den heißen Knödel heraus und verschmilzt mit der Banane und die Kirsche gibt den nötigen Fruchtkick, umhüllt von Zwieback kommt dann noch der nötige Crunch dazu. Perfekt.
Geboren  ist ein   „Knuspriger Schokoladen KiBa-Knödel“ .

Zutaten
  • 1 Packung Burgis Knödelteig (750 g)
  • 15 entsteinte Kirschen (kleine)
  • Halbe Banane
  • 45g vegane Halbbitter Schokolade
  • 50g Alsan
  • 3 EL Zucker
  • 15 Zwieback (vegan)
Zubereitung
Forme den Knödelteig zu etwa 15 Knödel und drücke die Kugel  in der Mitte platt. 
Gebe eine Kirsche, ein kleines Stückchen Schoki und eine Scheibe Banane in den Knödelteig und verschließe die Kugel gut. Es darf kein Loch sein, sonst läuft beim Kochen die Schokolade raus.
Wiederhole diesen Schritt bei den restlichen 14 Knödeln.
Bringe einen  großen Topf mit Wasser zum  Kochen.
Gebe nun die Knödel in das Wasser.  Stelle die Temperatur runter.  Die Knödel sollten jetzt für gut 15min. im Topf ziehen.

Zum Ende der Garzeit  gebe ich die Zwieback in einen Gefrierbeutel  und mache Brösel aus ihnen. Die Brösel in eine Schüssel geben.
Den Ofen auf 180°C vorheizen.
Die Knödel abgießen und noch warm vorsichtig in den Brösel wenden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Für etwa 5min. in den vorgeheizten Ofen geben.

In der Zwischenzeit die Alsan schmelzen,  den  Zucker dazugeben  und  auflösen lassen. Vorsichtig, die Zuckebutter brennt  schnell  an.
Die Zuckerbutter über die Knusperknödel geben und servieren.


Und wie findet ihr meine Knödelkreation?
Wie mögt ihr eure Knödel am Liebsten?

Übrigens ist der Knödelteig von Burgis vegan. Steht groß auf der Verpackung. :)

Kalinka 

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Hallo, lach so ähnlich sind meine auch :) bloss ich hab noch eine Karamellsosse und Vanillebirnen dazu :).
    dann sehen wir uns ja bald in München zum" Knödeln" Lg Tina-Maria

    AntwortenLöschen

Subscribe

Subscribe