Fastentag 1

2/25/2015

Gestern war gegen heute noch absolutes Luxusessen. Das stelle ich fest beim Anblick meines "Frühstücks". Während alle am Tisch Müsli oder Toast essen,trinke ich wieder ein Glas Sauerkrautsaft und ein Glas warmen Gemüsemost. Luxus ist was anderes. Aber darum geht es doch. Sich mal wieder auf das Wichtige besinnen. Nicht einfach alles wahllos in mich hineinstopfen,sondern wieder bewusst genießen zu lernen. Die letzten Monat seit dem Umzug sind hier essenstechnisch völlig aus dem Ruder gelaufen. Und auf der Waage hat sich das auch mehr als deutlich gezeigt. Dabei sollen doch hier mind. 10kg runter, noch besser wären 18kg! Ja hört sich viel an. Aber da ist in meiner Vorstellung mein Traumgewicht.


Wie lief nun der erste Tag?

Morgens
1 Glas Sauerkrautsaft* (200ml)
1 Glas verdünnten Gemüsemost* (300ml)
2 Tassen Konzentrations Tee (Teekanne*)
Der Gemüsemost hat mir sehr gut geschmeckt. Die Rote Beete war sehr dominant, aber auch schön süß. 
Alles in allem fühlte ich mich danach gesättigt,obwohl ich auch nichts gegen ein veganes Käsebrot gehabt hätte. ;)

Zwischenmahlzeitgetränk
1 Glas Möhrenmost*, verdünnt mit heißem Wasser (300ml)
2 Tassen Detox Tee (Teekanne*)

Nachdem ich so gegen 9Uhr ein absolutes Hungertief hatte, geht es mir jetzt nach dem Trinken wieder besser. Nur bin ich wahnsinnig müde. Kann aber auch daran liegen dass ich schon seit 5 Uhr wach bin. Oder spürt mein Körper schon die Veränderung?

Wisst ihr was ich jetzt schon mag an den Säften? Diese unglaublich tollen Farben. So satt und rein. Toll.
Der Möhrenmost war super lecker und hat mir einen kleinen Energieschub verpasst, Was sich sehr eigenartig anfüllt, da meine Augen sich so müde anfühlen!?

Mittag
1 Glas Gemüsekomposition*, verdünnt mit heißem Wasser (300ml)

Diese Sorte ist so lecker. Schmeckt erwärmt wie eine Gemüsesuppe (ohne Stücken;) ) Durch das Meersalz war da auch mal etwas Pfeffer im Glas.

Ich bin ganz überrascht wie gut ich und mein Körper das mit macht. Früher konnte ich nicht aus dem Haus gehen ohne etwas gegessen zu haben. Mir ist dann immer ganz schnell schwindlig geworden. Und heute war ich schon 2mal draußen und bin insgesamt 1,5h spaziert, habe die Wohnung geputzt und mit den Kids getobt und was man sonst noch so als Mami macht.

Schwierig war es nur, als ich für meinen Sohn Mittag gekocht habe. Die Gerüche waren schon sehr verlockend. Mist, warum kann ich eigentlich so gut kochen. Hust. Dann wäre ich jetzt nicht in diesem Dilema. :D

Zum Nachmittag kam dann wieder ein Grummeln im Bauch und es war Zeit für die nächste Zwischenmahlzeit.
1 Glas Rote-Bete Most*, verdünnt mit heißem Wasser (300ml)
Ich trinke die ganzen Säfte übrigens verdünnt und erhitzt, weil ich eine kleine Frostbeule bin und ohne warme Mahlzeiten noch mehr frieren würde. Außerdem schmecken mir die Säfte so tatsächlich besser.

Die Müdigkeit und ein leichter Kopfschmerz begleiten mich übrigens den ganzen Tag. Ob das normal ist? (kleine Frage an die Fastenerfahrenen)
Außerdem interessiert mich, wie man das Fasten mit Arbeiten verbinden kann? Ich muss Freitag wieder beim Fussball arbeiten und weiß noch nicht wie ich das anstellen soll!? Fastenbrechen? Wäre schon blöd, wenn ich vor Thomas Müller umklappe, der denkt am Ende noch ich wäre wegen ihm ohnmächtig geworden. Das geht ja nicht. Haha...


Abends
1 Glas Fitness-Cocktail, verdünnt mit heißem Wasser (300ml)

Cocktail zum Abend klang super. Findet ihr nicht?
Geschmacklich hat mich dieser Saft nicht überzeugt. Er hat doch sehr stark nach Sellerie geschmeckt. Warm konnte man ihn aber gut trinken.

Außerdem habe ich heute noch etwa 1L Wasser geschafft.

Bilanz:
3,2L getrunken! 


Ich bin froh, den ersten Tag überstanden zu haben. Und freue mich über eure ermunternden Worte und das euch meine Fastenreihe offensichtlich interessiert.

Schauen wir was Tag 2 bringt. Ich verkrieche mich jetzt auf die Couch und versuche das leichte Hungergefühl zu verdrängen. ;)

Kalinka

Hier gehts zum Entlastungstag

*Reklame/ Affiliate Links

You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Hallo Kalinka,

    obwohl ich mich generell mit Kommentaren zurückhalte und ich zudem gerade erst ziemlich neu auf Deinen Blog gestoßen, möchte ich Dir ein paar Worte zukommen lassen. Du machst das hervorragend! Fürs erste Mal Fasten und dann noch bei den erschwerenden Umständen, also den vielen Skeptikern im nahen Umfeld- einfach toll wie Du das meisterst!

    Das Kopfweh und die Müdigkeit sind übrigens völlig normale Begleitsymptome beim Fasten. Denn schließlich bemerkt Dein Körper schon nach wenigen Stunden die Veränderung und nutzt jede noch so kurze Minute um eingelagerte Abfallstoffe hinauszuschaffen.

    Ich bin sehr gespannt, wie es Dir morgen geht und toi toi toi!! Du machst das prima.

    Liebe Grüße,
    Marion

    PS: Habe auch schon viel gefastet, bin heute aber eher auf sanfteren Wegen unterwegs ...

    AntwortenLöschen
  2. hi!
    ich will ab Montag auch starten - da ich aber noch Arbeit und weiter laufen gehen möchte, will ich täglich noch einen grünen smoothie zusätzlich trinken. noch eine frage zu dem erwärmen - mixt du 300ml saft mit etwas warmen Wasser oder mixt du 300ml Wasser mit etwas saft? :-)
    liebe grüße,
    regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich überleg auch, ob ich morgen einen normalen Tag einlege, weil ich arbeiten geh.

      Ich mixe etwa 200ml des Saftes mit 100ml kochenden Wasser.

      Liebe Grüße

      Löschen

Subscribe

Subscribe