Beschwipste Ostereier oder bayrische Pralinen

3/19/2015

Noch 2 Wochen bis Ostern und ich bin noch gar nicht in Stimmung. War nicht gerade erst Weihnachten? Ohje, schon wieder Ende März und nicht mal mehr 2 Monate bis zu meinem Geburtstag. Hilfe, ich glaube das ist das erste Jahr wo ich mich nicht so richtig darauf freue. Eher etwas melancholisch bin. Hilfe, werde ich wirklich schon so alt???
Ich schweife ab. Aber habt ihr auch gerade das Gefühl die Zeit rast?

Und jetzt steht schon Ostern vor der Tür. Und da braucht ihr sicher noch eine vegane Überraschung für den Osterbrunch oder ein Geschenk für Papa oder die beste Freundin?


Dann sind meine Bierpralinen genau das Richtige für alle Bierliebhaber.
Auf der Biermesse habe ich wieder das Schneider Weisse* für mich entdeckt. Ich habe für die Pralinen das Tap7* genommen. Ihr könnt natürlich euer liebstes Weißbier nehmen
.Du brauchst für etwa 24 Pralineneier
  • 100g Schneider Weisse Tap 7*
  • 50g Rohrzucker
  • 2 TL Agar Agar
  • 100g vegane aufschlagbare Sahne (z.B. von Leha)*
  • 300g weiße vegane Schokolade (z.B.)*
  • 100g vegane Halbbitter Schokolade
  • 10g Kokosfett
  • Osterei Pralinenform (die oder die)*
Zubereitung

Zunächst musst du die Halbschalen herstellen. Ich finde es macht sich am Besten, wenn du die Pralinenformen vorher über Nacht in den Gefrierschrank legst.
Die weiße Schokolade schmilzt du vorsichtig über einem Wasserbad. Immer schön rühren.

Wenn die Schokolade geschmolzen ist, streichst du die Pralinenform damit aus. Damit Halbschalen entstehen. Dafür nimmst du am besten einen Silikonbackpinsel. Der sollte nicht so groß sein.
Dann wieder in den Gefrierschrank. 
Diesen Schritt musst du wohlmöglich 2mal ausführen,falls du beim ersten Mal nicht alle Löcher geschlossen hast.

Achte darauf das du noch Schokolade zum verschließen brauchst. Dafür behälst du entweder etwas von der weißen Schokolade über oder nimmst etwa 50g Zartbitter,

Nun kannst du die Füllung zubereiten.
Dafür kochst du das Bier mit dem Zucker und Agar Agar einmal sprudelnd auf. Abkühlen lassen und dann in die Halbschalen füllen. In jede etwa 1/2 TL pro Schale. Ab damit in den Gefrierschank. 10-15min sollten reichen. Das Biergelee sollte dann angezogen sein.

Währendessen kannst du die Schokomousse zubereiten. Dafür kochst du die Sahne auf und kippst sie anschließend auf die kleingehackte Halbbitterschokolade und das Kokosfett.
Mit einem Schneebesen gut verrühren und ebenfalls etwas abkühlen lassen.

Wenn die Mousse abgekühlt ist kannst du sie in einen Spritzbeutel füllen (ein Gefrierbeutel funktioniert übrigens auch) und auf jede Praline einen Tupfen setzen. Die Halbschalen sollten nicht zu voll sein.

Nun die übrige weiße Schokolade (geschmolzen natürlich) auf die Pralinen geben zum Verschließen.
Dann die Pralinen gut auskühlen lassen. Mind. 2h im Gefrierschrank, dann sind sie leicht angefroren und lassen sich besser aus der Form lösen.



Meine Pralinen sind übrigens mit mir zum "Green Walk Leipzig" gereist und haben der zuckersüßen Liv von Thank you for eating. Entspannung verschafft nach einem sehr gelungen Bloggerfutterevent. Ein ausführlicher Bericht kommt noch. Versprochen. :)

Und jetzt ganz viel Spaß beim Ausprobieren. Nur Mut, das gelingt auch dir. :)

Kalinka
*Werbung/Affiliate Link

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Das Bier hat ja mal einen coolen Namen. Auf nach Bayern... :-) Wenn ich mit Dir in München im Biergarten sitze, möchte ich genau dieses Bier schlürfen :-)

    Die Bierpralinen sind eine super Idee! Jeder Mann freut sich da sicherlich drüber :-) Und ICH :-)

    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen

Subscribe

Subscribe