Espresso Patronum Baiser...oder wie aus Kichererbsenwasser Baiser wird!

4/21/2015

...aus Kichererbsen-"Ei"schnee! Ja ihr habt richtig gelesen. Diese süßen Dinger kommen ganz ohne künstliche Pülverchen aus. Das ist doch das worrauf wir alle gewartet haben, oder?

Ich muss zugeben ich war, als ich das Rezept zuerst gelesen habe, sehr skeptisch wie das schmecken soll. Ich mag Kichererbsen sehr, aber süße Kichererbsen konnt ich mir so gar nicht vorstellen.

Aber genau deswegen musst ich es probieren. Ich wollte wissen was an dem neuen Trend dran ist. Ist es wirklich so gut? Funktioniert es überhaupt?

Ich nehme jetzt mal die Antwort vorweg: JAAAA, es funktioniert und man schmeckt die Kichererbsen nicht raus. Für mich schmeckt es genau wie die originalle Baiser, welche ich früher sehr gern gebacken habe.


Wer braucht also noch Ersatzpülverchen? Kauft euch einfach eine Dose Kichererbsen (man munkelt es klappt auch mit Cannolibohnenwasser) und dann kann es auch schon los gehen.

Du brauchst (entspricht etwa 4-5 Eiweisse)

  • 120ml Kichererbsenwasser (wichtig das es gesalzen ist)
  • 3 Packungen Sahnesteif
  • 100g Puderzucker
Zubereitung

Du wirst staunen wie einfach dieser falsche Eischnee herzustellen ist. Bist du bereit?

Das Kichererbsenwasser in die Küchenmaschine oder große  Schüssel geben und mit dem Schneebesen langsam zu schlagen beginnen. Dann nach und nach den Puderzucker und anschließend den Sahnesteif dazu geben.

Dann das Gerät auf höchste Stufe stellen und für 3-4min.schlagen. Und schon habt ihr veganen Eischnee gezaubert!

Daraus könnt ihr jetzt alles mögliche backen. Z.B. meine Lemon Meringue Tarte oder wie ich 

"Espresso Patronum Baiser"

Dafür gebt ihr in die Eischneemasse noch 1-2 Packungen lösliches Espressopulver (je nachdem wie intensiv ihr es mögt)

Das ganze vorsichtig einrühren. 

Dann mit einer Sternspritztülle und Spritzbeutel kleine Baiser auf eurer mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen.

Den Ofen auf 120°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Dann die Baiser backen bzw. eher trocknen für gut 25-30min. Entlasst zwischendurch immer mal wieder die feuchte Luft aus dem Ofen. Wichtig ist das ihr den Ofen nicht zu heiß stellt. 

Wenn die Baiser fertig sind,lasst sie auf einem Kuchengitter auskühlen und dann am besten in einer Glasdose aufbewahren. Die Baiser ziehen die Feuchtigkeit auf und werden sonst wieder weich.

Und nun viel Spaß beim Ausprobieren. Berichtet mir doch von euren Erfahrungen.

Kalinka

You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Wow wie genial ist das den? Habe ich noch nie von gehört und würde ich es nicht sehen, würde es mir sehr schwer fallen zu glaube;) Mus sich unbedingt probieren=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Anonym4/22/2015

    Ich bin gerade im totalen Kichererbsen-Schnee-Wahn. Baiser, Macarons, Schaumkuss-Innenleben... Und ja, mit dem Wasser von Cannellini-Bohnen/weißen Bohnen funktioniert es auch. Ich habe auch schon von Kidney-Bohnen und Linsen gehört.
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab es jetzt mal ausprobiert, bei mir mussten die Baisers jedoch 2,5 Stunden trocknen, bis sie nicht mehr einfach nur klebrig waren. Wie klappt das bei dir mit 30 Minuten?

    AntwortenLöschen

Subscribe

Subscribe