Fructosearmer Strawberry Cheesecake (raw, vegan)

6/29/2015

Es gibt Menschen für die würde man Berge versetzen, durch den arschkalten Tegernsee schwimmen oder sich mitten in der Nacht hinsetzen um das Rezept für den weltbesten rohen Käsekuchen in einen super duper fantastischen fructosearmen Strawberry Cheesecake umwandeln. 

Am Wochenende war es endlich wieder soweit meine 2 liebsten Menschen machten sich auf den Weg zu mir nach München. Da musste ich sie natürlich mit einem meiner besten Torten begrüßen.

Wie ich gelernt habe ist so ein roh veganer Kuchen ein Fructose-Super Gau. 

Aber mit der Hilfe und den Tipps von Sonja konnte ich dafür sorgen, dass auch sie ein (*hust* zwei) riesen Stücke essen konnte. 

Diese Kuchen verzichtet also auf Trockenfrüchte ("Teufelszeug"), Agavendicksaft ("ganz böse, nicht nur wegen der kleinen Tierchen die bei der Herstellung getötet werden") und auf alles Tierische natürlich, aber schmeckt nicht weniger gut, oder Karen und Sonja?

Und hübsch ist er auch geworden. Also hereinspaziert und versucht euch mal an einem fructosearmen Cheesecake. Ich verspreche es ist nicht mehr Arbeit und ihr werdet geschmacklich nichts vermissen!

Du brauchst für eine 18cm Springform
• 100g Mandeln (eingeweicht über Nacht)

• 2 EL Leinsamen
• 70g Reissirup
• 1 EL Chia
• 2 EL Kakao

Cashew-Creme

• 240g Cashews (eingeweicht über Nacht)
• 55ml Wasser
• 100ml Reissirup
• 2 TL Limettensaft
• 110g Kokosfett (flüssig)
• Prise Salz
• Prise gemahlene Vanille

Erdbeer-Cream
• 200g Erdbeeren
• 60g Reissirup
• 200g Kokosfett (flüssig)

Und du brauchst natürlich einen Mixer. Ich nehme wie immer meinen Omniblend. Wenn du kein Hochleistungsmixer hast, weiche die Nüsse einfach über Nacht ein. Dann wird es vielleicht nicht ganz so cremig, aber nicht weniger lecker. Also trau dich ruhig ran.

Zubereitung
Lege deine Springform mit Backpapier aus. Schaffe etwas Platz im Gefrierschrank/Kühlschrank. ;)

Zunächst bereitest du den Boden zu. Dafür gibst du alle Zutaten in den Mixer und vermixt sie gut. Beim Boden reicht es wenn du sie grob vermixt. Ich mag es wenn es etwas zu beißen gibt. ;)

Den Teig gibst du in die Springform und verstreichst sie gleichmäßig. Vorsicht die Masse ist etwas klebrig durch den Reissirup. Wenn du dir die Hände feucht machst, bleibt an ihnen nichts kleben und du kannst den Teig gleichmäßig verstreichen.
Ab in den Gefrierschrank zum fest werden.

Jetzt bereitest du die Cashew-Creme zu. Auch hier einfach alle Zutaten dafür in den vorher gut gereinigten Mixbehälter geben und diesmal solange mixen bis alles schön cremig ist. Es sollten keine Nussstücke mehr zu sehen sein.
Diese Creme gibst du nun auf den Boden und verteilst sie gleichmäßig.

Ich habe ein paar Erdbeeren genommen und sie in die Creme gesetzt. Das sieht dann sehr hübsch beim Anschneiden aus.
Ab damit in den Gefrierschrank für gut 10min. Die Creme sollte leicht anziehen und fester werden.
In der Zwischenzeit kannst du die Erdbeer-Creme zubereiten.
Die Erdbeeren von ihrem grünen Hütchen befreien und mit den restlichen Zutaten vermischen.
Auf die Cashew-Creme geben und nun den Kuchen für mind. 2h kalt stellen.

Dann nach Lust und Laune dekorieren.

Und die besten Freunde oder sich selber damit verwöhnen.

Danke für das tolle Wochenende an Krazy Karen und Sweet Sonja 
Was wir gemacht habe und erlebt haben und wo dieses Foto aufgenommen wurde, erfahrt ihr am Freitag.


Kalinka

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Wow der Kuchen sieht super aus!Rohe Kuchen habe ich tatsächlich noe nie probiert, reizt mich ja schon sehr!=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du musst es unbedingt ausprobieren. Es lohnt sich.


      Löschen

Subscribe

Subscribe