Der weltbeste Aprikosen-Käsekuchen

7/17/2015

Wisst ihr was? Ich muss hier mal eine kleine Liebeserklärung raushauen. Ich sage es ganz unverfroren (haha, gutes Stichwort). Ich liebe dich Sommer. Ich liebe deine vielen Facetten. Ich liebe deine Wärme und auch deine rauen Seiten, wenn es mal wieder in den schönsten Farben am Himmel blitzt. Ich liebe dich für die lauen Nächte und die warmen Seen, an denen man mit Freunden und Familie stundenlang verbringen kann (aber nur mit Sonnencreme). Ich liebe dich für das ohne Strümpfe-Rock-offene Schuhe-Wetter. Ich liebe dich dafür das du die Menschen zum lächeln bringt (die meisten zu mindestens) und ich liebe dich für deine herrlichen Früchte. Bleib doch für immer bei mir, okay?

Ich wünschte der Sommer würde nie aufhören, denn ich liebe Beeren und Steinobst. Obwohl ich da unterscheide zwischen Obst das ich pur gern esse und Obst das ich nur gebacken mag. Haha, ja ich hab da eine Macke. Es gibt tatsächlich Früchte die esse ich roh nicht, oder nur sehr, sehr ungern. Pflaumen z.B. und Aprikosen. Und wenn die im Obstkorb liegen, hoffe ich immer meine Familie isst sie, doch diesmal lagen sie schon so lange und wegwerfen ist mir dann doch zu schade, also habe ich sie zu Kuchen verarbeitet. Aber nicht zu irgendeinen Kuchen. Sondern zum weltbesten "Aprikosen Käsekuchen". Eine perfekte Kombination aus der säure der Aprikosen und der Süße der "Käse"masse.
Ich habe dafür den neuen Alpro Mandel Natur* verwendet, der ist nicht zu süß und passt so perfekt.


Du brauchst für eine 15cm Springform
Boden

  • 100g Weizenmehl
  • 60g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1 EL Stärke
  • 2 EL kaltes Wasser
  • 60g Alsan
  • Prise Salz

Füllung

  • 35g Stärke
  • 4 EL Pflanzendrink
  • 250g Alpro Natur mit Mandel(Joghurt)
  • 30g Kokosöl (geschmolzen)
  • 50g Zucker
  • Prise gemahlene Vanille
  • Prise Salz
  • 6 Aprikosen (entkernt, geschält)

Deko (nach Belieben)Orangenkaramell-Mandeln

  • 50g Zucker
  • 50ml Orangensaft
  • 50g Mandeln (gehackt)


Zubereitung

Mische zuerst die Trockenen Zutaten für den Boden und gib die flüssigen dann dazu. Alles gut verkneten bis ein glatter Teig entstanden ist.
Für 30min in den Kühlschrank geben.

In der Zwischenzeit kannst du die Füllung vorbereiten.
Stärke und Pflanzendrink verrühren. In einer zweiten Schüssel die restlichen Zutaten vermischen und anschließend das Stärke-Pflanzendrinkgemisch gut unterrühren. Es sollten kein Klumpen entstehen.

Den Teig auf die Form verteilen und den Rand hochziehen, damit beim Backen ein schöner Rand entsteht.

Die Füllung hineingießen und für mind. 50min in den vorgeheizten Ofen bei 160°C (Ober/Unterhitze) backen. Stäbchenprobe machen! Es darf kein flüssiger Teig am Stäbchen kleben.

Dann den Kuchen gut auskühlen lassen. Ich pack ihn gern sobald er nicht mehr heiß ist in den Kühlschrank, da kann er gut durchziehen und ist dann herrlich erfrischend.

Während der Kuchen abkühlt kannst du das Karamell zubereiten.
Dafür erhitzt du den Zucker in einer Pfanne oder Topf. Nicht umrühren bis er langsam beginnt zu schmelzen, dann den Orangensaft dazu und rühren bis sich der Zucker wieder auflöst.2-3min auf niedriger Stufe einkochen, bis das Karamell eindickt. Mandel einrühren und etwas abkühlen lassen. Die Karamellmandeln auf den Kuchen verteilen.

Kalinka

*Werbung

You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Wow, der sieht wirklich klasse aus! Danke für das Rezept :)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, in deine Liebeserklärung kann ich mit einstimmen.... dann denke ich mir aber auch immer wieder, wenn die anderen Jahreszeiten nicht da wären, würde es vermutlich irgendwann langweilig werden. Aber ein zwei Monate dürfte der Sommer ruhig länger sein. (-;
    Zu deinem Rezept: du verwendest ja statt Quark den Pflanzendrink mit Stärke. Das stelle ich mir super lecker vor, aber ergibt das nicht eher eine Art Puddingmasse? Ich meine, schmeckt vermutlich nicht wie Käsekuchen, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch für eine Verlängerung. :)

      Ich verwende statt Quark, veganen Joghurt mit Stärke und etwas Pflanzendrink. Dadurch bekommt es schon eine Quarkähnliche Konsistenz. Bis jetzt ist den nicht-veganern nicht aufgefallen, dass mein Käsekuchen vegan ist. Scheint also gleich zu schmecken. :) Probiere es doch mal aus und berichte mir.

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Bettina7/25/2015

      Okay, habe gesehen jetzt hast du "Joghurt" dazu geschrieben, (-; ich dachte unter Alpro Natur verbirgt sich auch nur Pflanzendrink. Ich werde dir berichten. (-;

      Löschen
  3. Claudi8/02/2015

    Habe den Kuchen für meine Freunde gebacken . Nichts gesagt. Und lauter erstaunte Gesichter als ich ihnen gesagt hab das der vegan ist. Waren mehr als überrascht dass der so gut schmeckt.

    AntwortenLöschen

Subscribe

Subscribe