[Rezension +Rezept ] Jeromes Heidelbeer Cupcakes

7/22/2015

Lange habe ich schon das Backbuch von  Jérôme Eckmeier zu Hause liegen und wollte es dir schon lange mal an Herz legen. "Einfach Vegan Backen" von Jerome Eckmeier und Daniela Lais*.



Eigentlich bin ich nicht so der Nachrezept-Backer. Ich lass mich sehr gern inspirieren, aber mach doch meistens dann mein eigenes Ding.

Ich besitze alle Bücher vom Küchenbuddy  Jérôme  und es sind einer der wenigen Bücher, die ich tatsächlich immer wieder hervorhole und etwas daraus backe/koche.  Jérômes Rouladen sind seit 3 Jahren mein Standardrezept zu Weihnachten.

Und auch einige Rezept aus dem Backbuch könnten zu meiner All-Time-Favorite Liste hinzugefügt werden. Doch fangen wir von vorne an.

Das Buch ist ein super Einsteigerbuch ins vegane Backen. Natürlich dürfen die Basics nicht fehlen. Von der Grundausstattung (Rührschüsseln, Backformen und Backpapier) bis zum Vorratsschrank und ein paar Tipps zum veganisieren ist alles enthalten für den veganen Backanfänger.

Die restlichen Kapitel sind: (in Klammer die Rezepte die ich ausprobiert habe und für großartig empfunden habe)
  • Süsse Kleinigkeiten (Heidelbeer Cupcakes)
  • Kuchen & Co. (Mandel-Cheesecake)
  • Torten & Tartes (Manner-Torte)
  • Herzhafte Sattmacher & Snacks (Pide)
  • Winterlich & Weihnachtlich (Kürbis Hefestollen)
Ganz am Ende findest du noch 2 Seiten voller Grundrezept. Mit denen kannst du selber Kreativ werden.
 Jérôme hat wirklich nichts ausgelassen und ich finde es wie immer ein super Buch und das nicht nur für Backanfänger. Die Bilder machen Lust auf mehr, vor allem mehr Kuchen. Ohje,ohje dann wird es also doch erst 2068 was mit der Bikinifigur.
Also unbedingt kaufen und dann gleich loslegen.

Und damit du schon mal einen ersten Einblick in die Rezepte bekommst habe ich jetzt " Jérôme Heidelbeer Cupcakes" für dich.

Du brauchst für 12 Cupcakes
  • 250g Dinkelmehl
  • 3/4TL Backpulver
  • 3/4TL Natron
  • Prise Salz
  • 110ml Pflanzenmilch
  • Saft plus die Schale einer Bio-Zitrone
  • 130ml Agavendicksaft
  • 2 große, reife Bananen
  • 250g Heidelbeeren + 100g für die Deko
Für die Creme (Achtung SÜß!)
  • 150g weiche Alsan
  • 400g Puderzucker
  • Prise Salz
Zubereitung
Heize den Ofen auf 180°C vor. Lege dein Muffinblech mit Papierförmchen aus.

Mische das Mehl, Backpulver, Natron und Salz miteinander.
Vermische die Pflanzenmilch mit dem Zitronensaft und rühre den Agavendicksaft ein.

Bananen schälen und mit einer Gabel zerquetschen. Dann mit der Pflanzenmilch verrühren.

Nun nach und nach die flüssigen Zutaten zu den trockenen geben und alles gut mit dem Mixer vermengen.
Zum Schluss die Heidelbeeren vorsichtig unterrühren.

Hast du einen Eiskugelportionierer? Ja. Super. Damit kannst du perfekt den Teig auf die Förmchen verteilen.
Du hast sowas nicht? Dann nimm einfach einen großen Esslöffel und gib etwa 2 Löffel Teig in ein Förmchen.

Dann für etwa 23min. in den Ofen. Stäbchenprobe machen um zu schauen ob die Cupcakes fertig sind.
Herausnehmen und vollständig auskühlen lassen.

Für die Creme die sehr weiche Butter mit dem gesiebten Puderzucker mit dem Schneebesen deines Mixer schaumig schlagen.

In einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und auf die Cupcakes spritzen. Zum Schluss noch mit Heidelbeeren dekorieren.

Im Kühlschrank halten sich die Cupcakes gut 2-3 Tage.

Kalinka

*AffiliateLink

You Might Also Like

0 Kommentare

Subscribe

Subscribe