[Produkttest] Raw Vegan Salzkaramell Magnum

9/13/2016

Ohhh yay! Wer liebte kein Magnum Eis? Es gibt nicht viel das ich wirklich vermisse, außer das.

Aber , jetzt müssen wir nicht mehr traurig sein. Meine vegane Variante ist ein himmlisch guter Ersatz und dann auch noch ziemlich "healthy".

Ich hab etliche Eisbücher zuhause, auch speziell Vegane. Auch wenn die probierten Eissorten alle gut waren, haben sie mich nie so sehr vom Hocker gerissen. Mir keine schlaflosen Nächte bereitet. Mich die Stunden zählen lassen bis es endlich angebracht ist, ein Eis aus dem Gefrierschrank zu holen. Ab wann ist es eigentlich angebracht das erste Eis zu vernaschen?

Mit diesem Grundrezept könnt ihr jetzt im Prinzip alles machen.

Ich liebe die Kombination aus süß und salzig. Und perfekt für alle Eisliebhaber. Also für euch alle. Den wer mag kein Eis?

Und das tolle ihr braucht keine fancy Eismaschine. Ein einfacher Mixer reicht aus.

Ich habe für euch den Fruizooka Smoothiemaker von Klarstein ausprobiert. Nicht jeder kann oder will sich einen teuren Hochleistungsmixer kaufen. Und dieser kleine Küchenhelfer ist bei uns im Dauereinsatz. Den neben mixen, mahlt er täglich unseren Kaffee frisch und macht für die Kinder frische Fruchtsäfte ohne "Fusseln", mit dem Zentrifugalentsafter (psst, man sagt man kann damit sogar 1A Nussmilch herstellen. Aber das bleibt unter uns ;) ).

Ein super Alleskönner, den ich euch nur wärmstens ans Herz legen kann.

Mit dem Mixaufsatz habe ich auch das Eis hergestellt.

Ein Eis ganz ohne raffinierten Zucker, pflanzlich und natürlich tierfrei.
Aufgrund der Kombination von Cashews und Kokosmilch bekommen wir ein wirklich cremiges und süßes Eis.  Das Salzkaramell mit der knackigen Schokolade runden es perfekt ab.


Du brauchst
Eis

  • 80g Cashews (eingeweicht)
  • 115g Kokosmilch
  • 1 TL Vanillepulver
  • 30g Ahornsirup
Salzkaramell
  • 6 Datteln (Medjool)
  • 60ml Kokosmilch
  • 1/4  TL Salz
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • 2 EL Ahornsirup
Schokolade
  • 50g Kokosöl
  • 2EL Kakao
  • 2EL Ahornsirup
Zubereitung

Mixe die Eiszutaten solange bis du eine cremige Konsistenz hast.
Gebe das Eis in die Silikonförmchen (ich habe diese benutzt).
In den Gefrierschrank für mind. 2h.

Um das Salzkaramell herzustellen gibst du alle Zutaten in den Mixbehälter und pürierst alles für gut 2min. Es sollten keine Stückchen mehr zu sehen sein.

Gebe das Karamell auf das angefrorene Eis und lass nun alles mind. über Nacht durchfrieren.

Am nächsten Tag kannst du dann die Schokolade zubereiten. Schmelze das Kokosöl und vermische alles klumpenfrei mit dem Kakao und dem Ahornsirup. Das kannst du entweder im Mixer machen oder einfach mit einem Schneebesen.

Löse das Eis aus den Förmchen und überziehe es mit der Schokolade.

Eigentlich kannst du das Eis nun sofort essen oder du wickelst es in Backpapier ein und lagerst es in der Gefriertruhe.

Viel Spaß beim ausprobieren.


Kalinka

*Ich habe den Mixer zur Verfügung gestellt bekommen. Der Inhalt des Beitrags spiegelt aber zu 100% meine Erfahrungen und Meinung wider.




You Might Also Like

0 Kommentare

Subscribe

Subscribe